Dienstag, 26. Juli 2016

Babyshirt "Kleine Meerjungfrau" + selbstgemachte Größenetiketten

Ja, ich nähe gerade (auch) schon für den Herbst.
Der Kleiderschrank des Löwenmädchens ist für den Sommer nämlich mehr als gut gefüllt, denn beim Sommersachen-Vorauskaufen im Frühjahr hatte ich mich auf die gängigen Babygrößentabellen für 6 bis 12 Monate verlassen - allerdings passt das Löwenmädchen derzeit noch überwiegend in die Größe darunter bzw. in Zwischengrößen.

Ich hoffe also, dass ich mich mit den Kleidergrößen der weiteren Nähergebnissen nicht arg in der passenden Jahreszeit vertue! ;-)

Ganz neu entstanden ist ein langärmeliges Shirt nach dem Babyshirt-Schnitt aus dem Klimperklein-Buch; wieder eine Schnittmusterpremiere für mich.
Et voilà, Gr. 86:



Vernäht wurde der Meerjungfrauen-Jersey von SUSAlabim, deren Stoffdesigns ich ja besonders liebe. Daher wurde dieser Stoff auch ewig angeschaut, in die Hand genommen und wieder weg gelegt und schließlich erst jetzt angeschnitten.
Kombiniert mit einem passenden curryfarbenen Bündchen an Hals und Ärmeln.



Besonders großen Respekt hatte ich übrigens vor der Knopfleiste auf der Schulter. Aber nach etlichen amerikanischen Ausschnitten an Bodys habe ich auch mal etwas Abwechslung gebraucht.
Also habe ich mich an diese Ausschnittvariante gewagt und bin letztendlich ganz zufrieden damit. Wahrscheinlich muss ich sie noch ein-, zweimal nähen, damit das Stoff falten und bügeln nicht mehr ganz wie ??? im Kopf ist...



Da hier die selbstgenähten Babyklamotten allmählich immer mehr werden und ich den Überblick über die einzelnen Größen nicht verlieren möchte, bin ich auf die Suche nach einnähbaren Etiketten gegangen.
Bis meine Bestellung fertig bedruckter Schildchen per Post kommt, habe ich für dieses Shirt einfach ein Reststück Schrägband geknickt, seitlich angenäht und anschließend die Zahlen aufgestickt:





Mittwoch, 20. Juli 2016

Eine "Lady Mariella" für mich

Lange bin ich um das E-Book "Lady Mariella" von Mialuna herumgeschlichen, ehe ich es mir dann doch geleistet habe.
Shirts mit U-Boot-Ausschnitten sind nämlich meine absoluten Lieblinge - leider findet man sie sooo selten in den Läden. :-(

Aber zum Glück kann man ja auch selbst nähen, ha! :-D
Und das habe ich dann auch gemacht:




Seit langem also mal wieder etwas für mich - ein Kurzarmshirt in Gr. 38 aus maritimem Anker-Jersey für den Sommer.



Bündchen mit groben Rippen und ich werden wohl keine Freunde mehr. *grmpf*








Überzeugt haben mich am E-Book letztendlich die vielen Varianten: Kurz- oder 3/4- oder Langarm, mit oder ohne Bündchen, mit geschlossener oder geknöpfter Schulter.
Ein Schnitt ohne große Hürden, aber mit tollem Ergebnis, wie ich finde. Da kommen sicherlich noch mehr Ergebnisse in meinen Kleiderschrank!

Verlinkt mit: Me Made Mittwoch 



Sonntag, 17. Juli 2016

Fünf neue Bodys für das Löwenmädchen

Heute gibt es eine richtige Schwemme an selbstgenähten Bodys aus der letzten Zeit! 
Da das Schnittmuster immer daselbe (Klimperklein) ist, wollte ich nicht jedes Mal einen eigenen Post machen...

Zu Beginn habe ich drei maritime Stoffe für die Langarmversion in Gr. 68 verwendet. Die langärmeligen Bodys konnte man bei dem Wetter bisher ganz gut gebrauchen; sie waren ständig im Einsatz und weichen nun langsam den kurzärmeligen Teilen.












Diesen schönen Walstoff hatte ich bereits für das Innenfutter dieser Wendejacke angeschnitten. Jetzt ist er nahezu aufgebraucht. Schade! :'-/










Für diesen Body habe ich auch wieder eine praktische Verlängerung genäht. Wie sie geht, habe ich kurz hier beschrieben.




Die beiden letzten Bodys mit den Eselchen wurden in Gr. 74 genäht und sitzen im Moment noch recht luftig-locker. Sie werden uns also sicherlich noch eine gewisse Zeit in den Herbst hinein begleiten können.




Hier habe ich mal keine Armbündchen angenäht, sondern die Ränder umgeschlagen und mit einem Zier- bzw. Zickzackstich festgenäht. Ob ich mir mal eine Zwillingsnadel für solche Arbeiten leisten soll?






Was das Nähen von Bodys angeht, ist bei mir jetzt aber erst einmal die Luft raus.
Den Schnitt kann ich nämlich mittlerweile ohne Anleitung, ehrlich. ;-)


Verlinkt mit: Sew Mini, Kiddikram

Dienstag, 12. Juli 2016

12 von 12 im Juli 2016

Heute habe ich doch tatsächlich mal an die Aktion "12 von 12" gedacht und den ganzen Tag über meine Kamera parat gehalten - PREMIERE!!! :-)

Hier also mein Tag in Bildern:



Der Tag beginnt (zu) früh mit groooooßem Hunger des Löwenmädchens.



Während sie danach noch einmal schlummert, genieße ich kurz den Duft unserer Linde und höre den fleißigen Bienen zu.



Jetzt komme ich auch zum Zusammenkleben eines neuen Schnittmusters.



Obwohl das Wetter nicht sooo sommerlich ist, wie in den letzten Tagen, machen wir zu dritt einen Kinderwagenspaziergang in die Stadt und kaufen dort ein paar Sachen auf dem Wochenmarkt.



Das Mittagessen muss schnell gehen, Papa muss zur Arbeit. Es gibt einen bunten Salatteller mit Käse-Tortellini.



Den Baby-Mittagsschlaf nutze auch ich. *chrrrrrrrr*



Auf der Tour durch den Garten ein paar verblühte Mohnblumen abgeschnitten. Ich habe da so eine Bastelidee...



Das Löwenmädchen badet und planscht mit ihrem Sandspielzeug. Heute muss der Pool leider drin bleiben; die normale Babywanne tut es aber auch.



Das BLW hinterlässt halt immer so seine Spuren auf dem Boden. :-/



Dem Löwenmädchen beim Spielen zuschauen - eine Achtsamkeitsaufgabe von Susanne. Gerade interessant: Die Schubladen an meinem Nähtisch.



Aus Wollresten sollen in den nächsten Tagen bunte Häkelkörbe entstehen. Mal schauen, ob ich's hinbekomme.



Hallo LACK! Du wirst mein letztes Projekt für heute.


Sonntag, 10. Juli 2016

Babybody mit Bodyverlängerung nähen

Meine ersten Nähversuche mit Jersey machte ich vor nicht all zu langer Zeit bei einem Babybody in Gr. 68.
Nach dem ersten fertigen Stück folgten noch ein paar weitere in größeren Größen (die zeige ich ein anderes Mal), die mir immer schneller von der Hand gingen und auch besser gelungen sind.

Leider wachsen die Kleinen im ersten Jahr sooo schnell aus den Größen, weswegen ich ein paar Bodyverlängerungen genäht habe.
Ich finde das Mitwachsprinzip sehr praktisch! Und auch, weil man auf diese Art schnell zwischen Stoffwindeln (verlängerter Body) und Wegwerfwindeln (normale Größe) wechseln kann.

Hier ein Beispiel an einem Kurzarm- und Langarmbodyset:










Für die Bodyverlängerung schneidet man aus doppelter Stofflage ein Viereck (ca. 10cm x 6,5cm) und rundet die Ecken etwas ab.
Das Ganze wird mit Bündchenstoff eingefasst und dann mit Jerseydruckknöpfen versehen - 3 flache zur einen und 3 hohe zur anderen Seite.
Für die Verlängerung können toll Reste verwendet werden!




Und so sieht es dann angeknöpft aus:




Schnittmuster: Klimperklein
Verlinkt bei: Sew Mini


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...