Sonntag, 15. April 2012

Rezept: Tausend-Augen-Kuchen

Manchmal trägt man monate- oder sogar jahrelang eine Inspiration mit sich im Kopf herum, ohne sie zu verwirklichen...

Bestes Beispiel:
Im Supermarkt konnte ich gestern einfach nicht an den satt roten Schalen mit Erdbeeren vorbei gehen.
Da war schnell klar, dass es an diesem Wochenende den ersten Erdbeerkuchen 2012 mit lecker duftenden, frischen Erdbeeren aus Deutschland geben wird.



Denkt ihr jetzt: "Erdbeerkuchen. Kenn ich!"?
Na, dann wartet mal ab... ;-D

 

Rührboden backen. auskühlen lassen.
1 Becher Sahne mit 1 Pck. Sahnesteif steif schlagen.
In einer Schüssel 1 Becher Crème fraîche mit 1 bis 2 Pck. Vanillezucker verrühren, dann die Sahne unterheben.
Evtl. etwas Zimt dazu geben.


Frische Erdbeeren waschen und von den Stielansätzen befreien. Auf einem Teller etwas trocknen lassen.

Tja, und dann...


... mit Zuckerschrift und Mohn der Phantasie freien Lauf lassen! :-)


Gestatten, mein Tausend-Augen-Kuchen. :-)


Meine Inspiration (inkl. Rezept, das ich allerdings nicht verwendet habe) findet ihr übrigens hier.


So, jetzt geht es aber rasch ab in den Kühlschrank...


... wo ich jetzt beim Öffnen jedes Mal schmunzeln muss. :-D

Kommentare:

  1. *lach* ... der ist ja witzig, das muss ich mir merken ... und schmecken tut er sicherlich!

    Herzliche Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir hat der Kuchen auch auf Anhieb gefallen, als ich ihn zum ersten Mal (auf einem Bild) gesehen habe. :-)
      Und ja, er ist sehr lecker! Und mittlerweile auch schon ratzeputz weg. :-D

      Löschen
  2. Der ist ja genial! Darf man nur nicht paranoid sein bei so vielen Augen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-)
      Ja, der Kuchen ist schon ein echter Hingucker! ;-)

      Löschen
  3. Mmh, sieht gut und witzig aus! Mir würde wohl die Geduld für die Augen fehlen ;). LG und noch eine gute Schwangerschaft! Linnea

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...