Samstag, 28. Juli 2012

Gelesen: Der Junge mit dem Herz aus Holz

Manchmal braucht man im Leben Glück und Geduld.
Dann findet man beispielsweise unerwartet ein Buch der eigenen Wunsch-Leseliste als sogenanntes "Mängelexemplar" auf dem Wühltisch für weniger als ein Drittel des Ladenpreises. Ein seliges Lächeln huscht einem über die Lippen, und der Tag hat, wenn nicht eh schon, einen Sinn bekommen.




Ein Junge aus seiner Klasse, Charlie Charlton, war in der Lokalzeitung erwähnt worden, mit gerade mal sieben Jahren, weil die Königin gekommen war, um eine Tagesstätte für die Omas und Opas im Dorf einzuweihen. [...] und ein paar Tage lang redete man auf dem Schulhof über nichts anderes.
Hatte Noah je im Leben etwas getan, was man damit vergleichen konnte? Nein, nichts. Erst vor ein paar Tagen hatte er versucht, eine Liste mit allen seinen Leistungen aufzustellen, und war zu folgendem Ergebnis gekommen:
1. Ich habe vierzehn Bücher von vorne bis hinten gelesen.
2. Ich habe beim Sportfest letztes Jahr im Fünfhundert-Meter-Lauf die Bronzemedaille gewonnen und hätte sogar Silber bekommen, wenn Tommy O'Neill nicht einen Frühstart hingelegt hätte.
3. Ich weiß, wie die Hauptstadt von Portugal heißt.
4. Ich bin zwar eher klein für mein Alter, aber ich bin der siebtklügste Junge in meiner Klasse.
5. Ich bin sehr gut in Rechtschreibung.
Mit acht Jahren erst fünf große Leistungen, dachte er dann kopfschüttelnd und drückte die Bleistiftspitze an die Zunge [...]


Eines Tages läuft der achtjährige Noah Barleywater von zu Hause weg. Sein einsamer Weg führt ihn durch verschiedene Dörfer bis hin zu einem Haus, in dem er auf einen alten Spielzeugmacher trifft. Er erzählt Noah sein Leben und bewirkt damit, dass Noah seine eigene Entscheidung, seinen Vater und seine Mutter zu verlassen, nach und nach anzweifelt.


Worauf kommt es im Leben an?
Was macht einen selbst wertvoll?
Wie meistert man die kleinen und großen alltäglichen Herausforderungen und wird damit sich selbst und den anderen gerecht?

John Boynes "Der Junge mit dem Herz aus Holz. Ein Märchen" greift diese Fragen auf und macht nachdenklich.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...