Montag, 27. August 2012

Rezept: (Vollwert-)Apfelmus

Meine Eltern haben uns gestern eine riiiiiiiesige Kiste mit Äpfeln aus Opas Garten in die Küche gestellt.




Es duftete dort zwar innerhalb kürzester Zeit herrlich - aber ich war zuerst einmal erschlagen aufgrund der großen Menge. Hinzu kam, dass die Äpfel dieses Jahr voller Macken oder Wurmlöcher sind - Natur pur halt. Im Geiste habe ich daher schon versucht sämtliche Apfelkuchenvariationen, die ich jemals gebacken habe, zu reaktivieren, um das Rezept mit der größten Menge Äpfel zu finden. ;-)




Ich habe dann aber noch einmal eine Nacht darüber geschlafen und mich letztendlich für ein Apfelmus entschieden.




Nachdem ich vor Kurzem einen Bericht über die Vollwertküche gesehen hatte, wollte ich ein sogenanntes "Vollwertapfelmus" ausprobieren: Anstatt die Äpfel zu schälen kann man sie mit Schale verkochen. Es ist also quasi auch ein Apfelmus für Faule. ;-)




Man wäscht alle Äpfel und viertelt sie. Das Kerngehäuse muss man entfernen. Danach kann man die Viertel in kleinere Würfel schneiden und gleich in einen großen Topf geben.
Zu den Äpfeln kommt noch eine Stange Zimt und Wasser. Ich habe soviel Wasser genommen, dass die Äpfel fast bedeckt waren.
Und dann kocht man das Ganze einmal auf und lässt es eine Weile leicht köcheln. Hin und wieder umrühren, der Rest passiert von alleine. Wer mag püriert die Masse (Zimtstange vorher entfernen!) zum Abschluss noch.
Ich habe das Apfelmus mit Vanillezucker und Honig abgeschmeckt und dann noch warm in heiß ausgespülte Gläser gefüllt. Die Gläser werden verschraubt und anschließend auf den Kopf gestellt.




Et voilà - mein Epfel*brei 
*aus Opas Garten.





Ohne kleine Verzierungen geht es bei mir natürlich nicht. :-)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...