Sonntag, 4. August 2013

Ein Nachmittag in Freiburg

Wenn ihr im Süden Deutschlands oder Baden-Württembergs wohnt oder Urlaub macht, solltet ihr euch unbedingt einmal Zeit für einen Besuch in Freiburg nehmen!

Wer mehr Zeit zur Verfügung hat, kann zusätzlich auch das Umland einplanen, um zu wandern oder z.B. an den Schluchsee zu fahren, einen Tag im Europapark zu verbringen, ins Elsass, z.B. nach Colmar zu fahren, oder einen Abstecher in die Schweiz, z.B. nach Basel, zu machen usw.

Unsere kurze Reise führte uns dieses Mal aber nur für ein paar Stunden in die Freiburger Innenstadt, die wir ohne "to see-Liste" oder Stadtplan erkundet haben. Es war sicherlich nicht unser letzter Besuch, denn es gibt noch sooo viel zu entdecken!!







Über etliche Kilometer hinweg ziehen sich durch die Innenstadt ober- und unterirdisch die sogenannten "Freiburger Bächle" - eine ideale Möglichkeit, um an Sommertagen die heiß gelaufenen Füße abzukühlen!  

Mein Tipp: Vor Ort ein "Bächle-Boot" kaufen und Spaß haben! :-)








Von Montag bis Samstag findet täglich von morgens bis mittags rund um das Münster ein Wochenmarkt statt. Hier bieten Betriebe aus der Region ihre Produkte an - frisches Obst und Gemüse, Blumensträuße und Kräuter, Gewürze und Tee, Käse und Wurst usw.

Mein Tipp: Nach dem Gang über den Markt am veganen Tofustand einen warmen Mittagsimbiss essen. *lecker*









Nicht nur diejenigen, die sich für Kirchen interessieren, werden inmitten der Altstadt fündig: Das Freiburger Münster mit seinen originalen Glasfenstern und den fast 100 Wasserspeiern ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

Mein Tipp: Den Turm zur Mittagszeit besteigen und nach der ersten Etappe fasziniert dem Glockenspiel zur vollen Stunde zuschauen und -hören. Danach den nächsten Aufstieg wagen und mit einem sensationellen Ausblick über die Stadt und das Umland belohnt werden.




 




Der Rathausplatz mit Brunnen und Bäumen lädt zu einem Päuschen im Schatten ein. Wer Glück hat, bekommt ein freies Plätzchen in einem der Cafés, von wo aus man den Straßenkünstlern oder -musikern zuschauen bzw. zuhören kann.

Mein Tipp: Von hier aus in die umliegenden Straßen zum Einkaufen oder Bummeln starten, z.B. das Sortiment von Lush bestaunen oder im Heinrich-Heine-Antiquariat in alten Zeiten schwelgen.


Tschüs, Freiburg - bis zum nächsten Besuch!


1 Kommentar:

  1. Das ist ein guter Tipp, vielen Dank dafür. Ist ja witzig. Ich gebe demnächst einen Seifen-Siedekurs hier in Norddeutschland. Eine gute Bekannte aus Freiburg ist auch dabei. Da werd ich ihr mal von ihrem schönen Freiburg berichten :-)
    LG Heidi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...