Freitag, 4. Oktober 2013

Rezept: Pilz-Kürbis-Pfannkuchen

Bis vor ein paar Jahren standen Kürbisse nicht auf meinem Speiseplan. Ich habe die prallen roten oder orange-gelben Gesellen im Supermarkt immer links liegen lassen, weil ich überhaupt nicht wusste, was man mit ihnen alles anstellen kann. Und dann habe ich mich doch irgendwann einmal an eine Kürbiscremesuppe gewagt.
Gut, das ist jetzt nicht wirklich fortschrittlich oder ambitioniert, aber immerhin ein erster Schritt. ;-)

Seitdem finden im Herbst immer wieder Kürbisse den Weg in meinen Einkaufskorb. Dabei bewundere ich auch stets die vielen Sorten, die ich bisher noch gar nicht ausprobiert habe. Und irgendwann einmal möchte ich selbst Kürbisse anbauen...
Bevor der Kürbis dann jedenfalls verkocht wird, wird er bei mir oft liebevoll in die Herbstdeko integriert... ;-)

Dieses Jahr habe ich mir nun zum ersten Mal einen Butternut gekauft, nachdem ihn mir meine Freundin empfohlen hatte. Im Gegensatz zum Hokkaidokürbis muss man den Butternut allerdings schälen. Ein gutes Messer und/ oder ein kräftiger Freund sind also von großem Vorteil! ;-)

Jetzt habe ich ein neues Rezept ausprobiert, das recht einfach ist und schnell geht. Wir waren jedenfalls auf Anhieb begeistert und haben dadurch zig Inspirationen für weitere Füllungen und Kombinationen bekommen - Pfannkuchen, gefüllt mit Pilzen und Kürbissen. *lecker*




 Zutaten für 2 Personen:

125g Mehl
1 TL Salz
gehackte Petersilie
2 Eier
150ml Milch
Öl

***

100g Kürbisfleisch
200g Kräuterseitlinge
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
100g Frischkäse
Salz, Pfeffer, Petersilie
Öl




Aus den oberen Zutaten macht man einen Pfannkuchenteig ohne Klümpchen. ;-)
Daraus bäckt man in einer großen Pfanne zwei Pfannkuchen und stellt diese warm.

Den Kürbis waschen, entkernen (und je nach Sorte von der Schale befreien) und in Würfel schneiden.
Die Pilze säubern und ebenfalls würfeln. Zwiebel + Knoblauch klein schneiden.
Das alles kommt in eine Pfanne mit Öl und wird in wenigen Minuten angebraten. Abschließend mit Petersilie bestreuen und den Frischkäse untermengen. Mit Salz + Pfeffer abschmecken und dann die beiden Pfannkuchen damit füllen.





Ich habe noch einen Rest Bergkäse zur Füllung gegeben, das gibt einen sehr herzhaften Geschmack - passend für ein herbstliches Abendessen, wenn es draußen kühl und windig ist. :-)


Kommentare:

  1. Das ist mal wieder toll fotographiert. Und sieht sehr lecker aus. Übrigens kann man Butternut wohl doch mit Schale kochen, zumindest die kleinen Exemplare. In der aktuellen "Köstliche Vegetarisch" sind tolle Kürbisrezepte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir für den Hinweis, das würde einige Arbeit sparen!
      Habe hier noch einen Hokkaido liegen und suche noch Rezeptinspirationen - vielleicht werde ich ja bei "Köstlich Vegetarisch" fündig...

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...