Sonntag, 27. April 2014

Backnanger Wollfest 2014

Gestern und vorgestern fand das Backnanger Wollfest im 4. Jahr statt, und ich bin immer noch im absoluten Wollflash. Ich habe noch nie so viel Wolle und so viele Strick-/ Häkel-/ Filz-/ Webbegeisterte auf einem Haufen gesehen, herrlich! :-)














Sicherlich ist nicht nur mein wollbegeistertes Herz beim Anblick der vielen fröhlichen Farben gehüpft! Inspirationen und "haben-wollen-Versuchungen" so weit das Auge reichte.
Neben den vielfältigen Ständen und Ausstellungsschwerpunkten gab es an beiden Tagen auch noch ein buntes Kursprogramm. Da fiel einem die Wahl gar nicht so einfach...

Angemeldet habe ich mich dann letztendlich aus dem Bauch heraus für einen Kurs zum Spinnen mit der Handspindel bei Annett Krohn:
In kleiner Runde ging es mit dem Kennenlernen und Befühlen verschiedenster Wollsorten los. Wir erfuhren etwas über den historischen Hintergrund des Spinnens und bekamen verschiedene Spindelarten erklärt und vorgeführt. In so manche Handspindel konnte man sich bereits bloß aufgrund der Holzmaserung verlieben... ;-)
Weiter ging es mit dem Unterschied zwischen einem Vlies und einem Kammzug, den Fasereigenschaften von Merino, Polwarth, BFL (Bluefaced-Leicester) usw.
Und dann ging es praktisch los: Wer noch keine eigene Spindel besaß, konnte mit einer geliehenen die ersten Spinnversuche starten - das war super organisiert. Bewaffnet mit einem überschaubaren Kammzugstück folgten wir also Annetts anschaulicher step-by-step-Anleitung frei nach dem Motto "learning by doing".
Auch wenn dann mal an der ein oder anderen Stelle der Faden gerissen oder die Spindel über den Boden gekullert ist und sich der Wollvorrat verdächtig verheddert hatte - die Motivation ging zum Glück niemandem verloren. Schon bald konnte jeder ein klein wenig stolz seinen ersten Garnvorrat auf der Spindel wickeln. Und was am Anfang noch völliges Neuland und ungewohntes Gefühl an den Fingern war, funktionierte bei einigen rasch superschnell. Von daher vergingen die geplanten eineinhalb Stunden wie im Flug...
Die empfohlene Lektüre schaue ich mir mit Sicherheit einmal in Ruhe an und bin gespannt, ob mich das Spinnfieber im vollen Arbeitsalltag auch packen kann.

Den Kurs kann ich Anfängern und Interessierten also nur empfehlen! Es war eine super Mischung aus theoretischen Hintergrund auf der einen Seite und praktischem Tun und Tipps auf der anderen.
Danke Annett!


Kommentare:

  1. Hallo Carmen,
    der Markt schaut ja toll aus, das wäre auch etwas für mich gewesen! Man wird bestimmt ganz gut inspiriert, was man noch alles schönes selber stricken könnte (nur leider bleibt es bei mir meistens bei dem Wollekauf...). Der Kurs mit der Handspindel hört sich auch klasse an. Hast du dir nun eine eigene Handspindel zugelegt, um ggf. auch zu Hause zu arbeiten?
    Liebe Grüße
    Schoko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Schoko,
      solche Wollmärkte scheint es, wenn auch nicht so häufig, deutschlandweit zu geben. Vielleicht wird ja auch regelmäßig einer in deiner Nähe organisiert?
      Ja, die Handspindel auf dem Foto habe ich mir gekauft. Ich recherchiere gerade viel zu Wollsorten und gucke mich in vielen Onlineshops um. Sicherlich werde ich mich bald einmal an das Verspinnen eines 100g Kammzuges wagen, noch habe ich mich aber nicht entscheiden können. ;-)
      Ja, die Magie eines Wolleinkaufs kenne ich. Und zu Hause gibt es einige geplante Strickprojekte, die einfach nicht in Angriff genommen werden. Eigentlich komisch. Vielleicht hilft eine Liste? Und dann einfach mal starten und dranbleiben. Sich am Fortschritt und der entspannenden Wirkung freuen...
      Herzlicher Gruß
      Carmen

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...