Donnerstag, 28. August 2014

Mirabellen 1/3 ~ Klassisch eingeweckt

In unserem Garten steht ein großer Mirabellenbaum. Schon seit Wochen stromere ich um ihn herum und warte auf die erste süße Mirabelle.
Und in dieser Woche war es endlich soweit: Mein Freund hat mir mit dem Kommentar "Und das ist erst der Anfang!" einen 10l-Eimer voller leckerer Mirabellen in die Küche gebracht. Da war ich erst einmal etwas überfordert... aber dann hat mich das Einkochfieber gepackt. :-)




Zuerst einmal müssen alle Früchte gewaschen, Blätter und schadhafte Mirabellen aussortiert werden. Bis sie trocknen, z.B. in einem Sieb oder auf einem Geschirrtuch, kann man in aller Ruhe die weiteren Materialien zusammensuchen (oder einkaufen, so wie ich, hihi):


# Einweckgläser, Deckel, passende Gummiringe, Metallklammern
# Wasser
# Zucker
# Zimtstangen, wer mag




Ich habe mich für Gläser mit 1l Fassungsvermögen entschieden. Die Gläser und Deckel heiß ausspülen, die Gummiringe in heißes Wasser legen.
Zum Einkochen braucht man eine Zuckerlösung; pro 1l-Glas rechnet man in etwa mit 1/2l. Hierfür 1/2l Wasser mit ca. 125g Zucker kochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Wer es süßer mag, nimmt mehr Zucker. Anschließend vollständig abkühlen lassen.

Die Mirabellen habe ich an einer Seite eingeritzt und sie dann dicht an dicht in die Gläser geschichtet. Zwischendrin habe ich pro Glas eine Zimtstange gelegt. Die Mirabellen bis 1-2 cm unter dem Rand einschichten und dann mit der Zuckerlösung übergießen, bis sie ganz bedeckt sind.
Den nassen Gummiring zwischen Glas und Deckel legen, mit je zwei Metallklammern pro Glas fixieren.




Den Backofen (Ober-/ Unterhitze) auf 180°C vorheizen. Vier Gläser auf ein tiefes Backblech stellen, mind. 1cm Wasser ins Blech gießen. In den Gläsern fängt es bald an zu perlen, dann den Backofen runter drehen auf 150°C und die Mirabellen 25 Min. einwecken. Nach dieser Zeit den Backofen ausschalten und die Gläser noch 30 Min. im Ofen stehen lassen. Anschließend aus dem Ofen nehmen und auf einem Geschirrtuch abkühlen lassen (z.B. über Nacht).
Die Klammern werden nach dem Abkühlen abgenommen. Sollte jetzt ein Deckel locker sein, hat das Einwecken nicht funktioniert (z.B. weil der Deckel nicht luftdicht abgeschlossen hat). Dieses Glas am besten in den Kühlschrank stellen und gleich aufbrauchen.



Die Mirabellen schmecken sehr zimtig und passen gut zu Desserts, z.B. ganz simpel zu Vanilleeis.  :-)
Wenn man sie gut abtropfen lässt und die Steine entfernt, kann man sie auch zum Kuchen backen verwenden.

Hier geht es zu den anderen Mirabellenrezepten:
2/3 Mirabellen-Vanille-Marmelade
3/3 Mirabellen-Streuselkuchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...