Freitag, 12. September 2014

Vollwertapfelmus reloaded

Vor zwei Jahren habe ich mich zum ersten Mal an ein selbstgekochtes Vollwertapfelmus gewagt.
Es hat uns so begeistert, dass ich auch in diesem Jahr einen Schwung von Opas Äpfeln (Sorte: Jakob Fischer) auf diese Weise verkocht und eingelagert habe.
Dadurch, dass man die Äpfel bei dieser Zubereitungsart nicht schälen muss, gibt es kaum Abfall und es geht vor allem ruck-zuck!










2kg Äpfel
Saft von 1-2 Zitronen (je nach Süße der Äpfel)
400ml Wasser
200g Zucker
1 Zimtstange
1 Vanilleschote + das Mark daraus

Die Äpfel waschen und vierteln. Das Kerngehäuse entfernen, den Rest in Würfel schneiden. 
Apfelwürfel in einen großen Topf schütten, darauf die restlichen Zutaten und alles miteinander vermischen. 
Einen Deckel auf den Topf legen und alles zum Kochen bringen. 
Sobald das Wasser kocht und richtig blubbert, kann man den Herd etwas zurück schalten. 

Das Kochen dauert ca. 30 - 60 Minuten, zwischendurch immer wieder umrühren. 
Zum Schluss die Zimtstange und die Vanilleschote entfernen; wer mag, püriert noch alles.

Das heiße Apfelmus wird in heiß ausgespülte Schraubgläser gefüllt, fest verschlossen und für ein paar Minuten auf den Deckel gestellt. Danach wieder umdrehen und vollständig auskühlen lassen. 
Alternativ kann man das kalte Apfelmus auch in Gefrierbeuteln einfrieren.
 



Ein spezieller Buchtipp für Apfelfans oder Menschen, die einer reichen Apfel-/ Birnen-/ Quittenernte Herr werden wollen: ;-)
Das Buch "Äpfel, Birnen & Quitten" aus dem KOSMOS Verlag ist ein reicher Fundus an Koch- und Backrezepten mit vielen Ideen zum Einlegen und Einmachen der Früchte - alles toll fotografiert und mit hilfreichen Tipps versehen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...