Mittwoch, 27. Mai 2015

*DIY* Kleines Schwangerschaftstagebuch


Gerade eben habe ich die 27. SSW gezählt - ich kann gar nicht glauben, wie die Zeit verfliegt!
Da wird es Zeit, dass ich euch mein selbstgemachtes Tagebuch zur Schwangerschaft zeige:




Während andere werdende Paare das Wachsen des Bauches in Fotos festhalten oder Woche für Woche in ein gekauftes Erinnerungsbuch schreiben, habe ich mich für ein selbstgemachtes dünnes Büchlein entschieden, das später eingeklebt den Anfang im Babyalbum machen soll. So kann ich pro Monat mind. eine Seite nach eigenen Ideen ohne Vorgaben gestalten.


Material:

 bunter Tonkarton in DIN A4 (oder Wunschgröße) für den Umschlag
weißes, liniertes oder kariertes Papier DIN A4 (oder Wunschgröße), mind. 3 Blätter
Schere
spitze Nadel
Faden
Stempel, Stifte, Aufkleber usw. zum Gestalten








Anleitung:

  1. Den Karton und das Papier für die Innenseiten jeweils in der Mitte falten. (Wer mag, rundet die Ecken ab.)
  2. Wieder auseinander falten und alle Papiere aufeinanderlegen.
  3. Zum Binden in den gefalteten Falz vier gleichmäßig voneinander entfernte Löcher mit etwas Abstand zum Rand durch alle Papiere pieksen.
  4. Mit einem ausreichend langem Wollfaden durch alle Löcher stechen und die Blätter so miteinander verbinden. 
  5. Die Fadenenden zum Schluss miteinander verknoten und kurz abschneiden oder zur Schleife binden.

Das Büchlein könnt ihr dann nach Herzenlust zusammen mit dem zukünftigen Papa gestalten!

Diese Ideen haben uns z.B. am besten gefallen:
  • Termin des positiven Schwangerschaftstests notieren
  • das 1. Ultraschallbild einkleben
  • gemeinsame Erlebnisse aufschreiben, z.B. Urlaub
  • Wann wurde der erste Body oder die ersten Schühchen gekauft?
  • Bauchumfang messen
  • Ab wann spürt man die ersten Tritte?
  • ggf. besondere Essensvorlieben der werdenden Mama in diesem Monat
  • verwendete Namen für das Bauchbaby :o)
  • lustige Anekdoten oder Kommentare der Verwandte ("Wenn das Baby mal so wird wie du, dann...")
  • ...

Das Gestalten und Eintragen soll auf jeden Fall nicht als Muss empfunden werden! Manchmal wird es viel zu erzählen geben, mancher Monat verläuft vielleicht einfach nur ruhig - egal!
In jedem Fall wird ein schönes individuelles Büchlein entstehen, das bestimmt auch noch Jahre später gerne durchgeblättert werden wird.

Viel Spaß beim Nacharbeiten!



1 Kommentar:

  1. Das ist eine wunderschöne Idee, vor allem, weil es ganz viel Platz für die eigene Kreativität lässt und keine Vorgaben macht, was wann einzutragen ist. Habe auch in der Zeit Tagebuch geführt und mache das immer noch (mindestens im ganzen ersten Jahr). Stimmt, mal gibt es wenig zu erzählen und andere Male hat man so viel zu berichten, dass es ein Roman wird.
    Liebe Grüße
    Schoko

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...