Sonntag, 10. Mai 2015

Rezept: Schneckennudeln (Rosenkuchen)

Zum Wochenende musste es unbedingt mal wieder etwas Selbstgebackenes sein!
Eigentlich wollte ich ja den ersten Rhabarberkuchen in diesem Frühjahr zaubern, aber der Rest Hefe aus dem Kühlschrank musste vorher verarbeitet werden...
Also ist meine Wahl schnell auf Schneckennudeln gefallen, ein Lieblingsgebäck meines Vaters.



Ich kann mich nicht erinnern, dass er mal einen Samstagvormittag ohne Schneckennudeln vom Bäcker nach Hause kam - es sei denn, sie waren schon alle. ;-)




Und hier das Rezept:
Zuerst einen klassischen, süßen Hefeteig zubereiten - da hat glaub jeder sein mittlerweile vielfach erprobtes Lieblingsrezept. :-)
Den Teig zugedeckt in einer Schüssel gut aufgehen lassen und dann ausrollen, ca. 1/2 bis 1 Finger dick.










Für die Füllung Butter zergehen lassen und auf den ausgewellten Teig streichen.
Mit Zucker, Zimt und Rosinen bestreuen und aufrollen.





Die Teigrolle in handbreite Stücke schneiden (bei mir sind es sieben geworden).




Diese Schnecken locker mit etwas Abstand zueinander und zum Rand in eine mit Backpapier ausgelegte Springform setzen und noch einmal kurz gehen lassen.




Die Schneckennudeln im vorgeheizten Backofen bei ca. 175°C Umluft ca. 20 Min. auf der mittleren Schiene backen.




Aufgrund der kreisförmigen Anordnung in der Form sagt man auch Rosenkuchen.

Wer mag, rührt abschließend aus Zitronensaft + Puderzucker noch einen Guss und verteilt diesen auf den Schnecken.




Das erste Stückchen musste ich schon lauwarm abzupfen und probieren - lecker!
Die werden nicht lange halten... ;-)

Kommentare:

  1. Der Kuchen sieht ja toll aus! Schöne Idee! Und lecker war er sicher aus :-)

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Dörthe. Ja, ist uneingeschränkt empfehlenswert! :-)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...